en de fr

Limnobotics

Das autonome Roboterboot Limnobotics ist ein interdisziplinäres, wissenschaftliches Projekt mit dem Ziel wichtige limnologische Parameter des Zürichsees in hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung mittels eines Roboterboots aufzunehmen. Diese Daten sollen zu neuen Einblicken bezüglich des Vorkommens und der Populationsdynamiken des giftigen Cyanobakteriums Planktothrix rubescens führen. Dazu haben wir ein sogenanntes Autonomous Surface Vessel (autonomes Oberflächenvehikel) entwickelt und gebaut, welches mit einer Reihe von Sensoren ausgerüstet ist (Temperatur, pH, Licht, Sauerstoff, Nährstoffe und Algenpigmente). Damit können wir hochfrequent Daten aufnehmen und somit die Raum-Zeit-Dynamiken der Populationsverteilung der Planktothrix rubescens im See verfolgen. Parallel dazu werden wir Verfahren zur schnellen Bestimmung von giftigen Stämmen der Cyanobakterien entwickeln und einsetzen. Unsere Daten dienen diesen wissenschaftlichen Zielen:

  1. Erstellen eines Modells der Verteilung des Cyanobakteriums im Kontext vom physikalisch-chemischen Parametern.
  2. Effizientere Entnahme von Wasserproben durch diese Modelldaten, um weitere Analysen im Labor durchzuführen.

Dieses Projekt wird in Kollaboration zwischen der Limnologischen Station der Universität Zürich und dem Autonomous Systems Lab (ASL) der ETH Zürich durchgeführt. Es wird durch den Schweizerischen National Fonds (SNF) finanziert und dauert 3 Jahre.


UZH Logo ETH Zurich ASL Logo